Der Schwäbischer Turnerbund hat heute aufgrund der neuen Corona-Verordnung des Landes folgende Informationen für seine Mitgliedsvereine veröffentlicht:

"Ab dem 19. Oktober gilt in Baden-Württemberg die 3. Pandemiestufe. Daher wurde die allgemeine Corona-Verordnung des Landes angepasst, was auch Auswirkungen auf unsere Turn- und Sportvereine hat.

Zur Klarstellung fassen wir folgend die wichtigsten aktuell gültigen Fakten noch einmal zusammen.

Was sich ändert:

  • Es gibt eine gültige Corona-Verordnung Sport (in der jüngsten Fassung vom 8. Oktober 2020; gültig bis zum 31. Januar  2021), die aktuell noch nicht geändert wurde bzw. der aktuell noch nicht widersprochen wurde!
  • In dieser Corona-Verordnung Sport ist der Bezug zu der in der allgemeinen Corona-Verordnung genannten Anzahl von Personen bei Ansammlungen hergestellt.
  • Konkret bedeutet dies, dass Versammlungen von mehr als 10 Personen untersagt sind. Bisher waren 20 Personen erlaubt.
  • Daher gilt ab sofort (19. Oktober 2020) auch für Sport die maximale Personenzahl von 10 Personen pro Trainingseinheit. 

Welche Ausnahmen es gibt: 

  • Bei Beibehaltung eines individuellen Standorts (zum Beispiel Yoga) oder durch eine entsprechende Platzierung der Trainings- und Übungsgeräte, damit der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgängig eingehalten wird. 
  • Bei Trainingssituationen für deren Durchführung eine Personenzahl zwingend erforderlich ist, die größer ist, als die in § 9 genannte Personenzahl (zum Beispiel wichtige Trainingsspiele).

Was sich nicht ändert:

  • Anwesenheitslisten sind zu führen
  • Abstand halten wo möglich
  • Feste Gruppen, keine Durchmischung
  • Duschen und Umkleiden können genutzt werden, aber auch hier ist auf Abstand zu achten
  • Geräte nach Gebrauch reinigen
  • Lüften so oft wie möglich

Fazit

In der Tat führt diese Rechtsauslegung dazu, dass zum Beispiel Kindergruppenangebote, bei denen sich die Teilnehmer im Raum bewegen, von sofort an nur noch mit maximal 10 Personen (und nicht wie bisher 20 Personen) stattfinden können. Allerdings hat Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann am Wochenende im Rahmen eines Vor-Ort-Termins in Aidlingen betont, dass keine zusätzlichen einschränkenden Maßnahmen für den Betrieb in den Turn- und Sportvereinen anstünden. 

Zusätzlich weist der Schwäbische Turnerbund auf Folgendes hin:

Corona-App der Bundesregierung nutzen – Um Infektionsketten möglichst schnell zu unterbrechen ist sie die effektivste Möglichkeit. Je mehr Menschen die App nutzen, desto besser wird sie. Mehr Informationen zur Corona-Warn- App findet ihr hier.

Gesammelte Informationen gibt es zudem auf der STB-Sonderseite zu Corona:"

www.stb.de/corona und www.stb.de/corona-spezial

Abteilungsleiter Werner Lang

Termine Turnen

Keine Termine

Hygienekonzepte für die Sporthallen

Um unseren Sport in den Hallen unter den aktuellen Bedingungen wieder aufnehmen zu können hat unser Werner bereits im letzten Jahr zwei tolle Hygienekonzepte (für die Sporthalle Seestraße und für die Gemeindehalle) erstellt. Diese können erneut verwendet werden. Nach wie vor müssen die AHA-Regeln und die Anwesenden inkl. neg. Schnelltest dokumentiert werden. Während die Kinder und Jugendlichen ihre Schnelltest-Ergebnisse durch die Schule bescheinigt bekommen - und diese Schultests 60 Stunden gültig sind -, müssen ab 14 Jährige einen tagaktuellen, negativen Schnelltest vorlegen, der lediglich 24 Stunden gültig ist. Ausgenommen hiervon sind die Geimpften (2 fach) und Genesenen (< 6 Monate).

Werner Lang für außerordentliche Leistungen ausgezeichnet

„Werner setzt sich vor allem für die Belange der Kinder und Jugendlichen in den Vereinen des Schwäbischen Turnerbunds ein. Ebenso engagiert er sich für die Nachwuchsförderung im Fachgebiet Gerätturnen. Sein bemerkenswerter, ehrenamtlicher Einsatz macht ihn zum Vorbild.“ Zum Artikel